BEGiNE-Blog

Liebe Frauen,

 

die BEGiNE ist wieder geschlossen, zunächst bis zum 30. November, aber wir sind weiter für euch da:

 

Sprechzeiten: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 14-18 Uhr

                       Telefon: 215 14 14 (gehen wir nicht dran, dann auf die Box sprechen, wir rufen schnell zurück)

                       Mail: kultur(at)begine.de

 

Beratung:       Dienstag, Mittwoch, Freitag 12-16 Uhr

                       Telefon: 01573 7814354 (bei Abwesenheit bitte auf die Mailbox sprechen, ich rufe zeitnah zurück)

                       Mail: sozial(at)begine.de

 

Ruft uns gern an, wir sprechen gern mit euch!

 

Wenn ihr hier auf dem Blog einen Kommentar schreibt, dann wird er nur aufgenommen, wenn ihr das Häkchen anklickt bei „Ich bin kein Roboter“. Das dient der Sicherheit und dem Datenschutz.


Aktuelle Einträge

Giséle Freund - Fotografin, Soziologin, Emigrantin - ein Text von Inga Höfer


0 Kommentare

Cymes un Delishkes macht Piroggen!

Liebe Freundinnen,

wir danken Euch vielmals für die Unterstützung und die guten Genesungswünsche – und wir haben es geschafft, wir sind genesen!

Das Cymes un Delishkes-Team ist wieder bei der Arbeit und macht Piroggen speziell für Euch.

Am 28. November können wir Euch  mit unseren leckeren Piroggen versorgen:

1. Piroggen russischer Art - mit einer Füllung aus Quark, Kartoffeln und Zwiebeln

2. Wilna-Teigtaschen - Hefeteig mit einer Füllung aus Wein-Sauerkraut

Unsere Piroggen / Teigtaschen sind eine gute, vegetarische Mahlzeit. Wir bereiten die Piroggen / Teigtaschen nach altbewährten Rezepten zu.

Sie können die Piroggen russischer Art in siedendem Wasser kurz aufwärmen oder in der Pfanne mit etwas Butter oder Öl leicht anbraten.

Die Wilna-Teigtaschen schmecken am besten, wenn sie kurz im Ofen erhitzt werden (180 Grad, 10 Minuten).

Ebenso können Sie die Portion auch einfrieren oder einige Tage im Kühlschrank aufbewahren.


Bestellung/Lieferung

Eine Portion Piroggen russischer Art (12 Piroggen): 10 Euro.

Eine Portion Wilna-Teigtaschen (8 große Teigtaschen): 10 Euro

 

Bei Bestellungen ab 30 Euro erhalten Sie 1 Liter handgepressten Natur-pur-Apfelsaft, der aus Bio-Äpfeln aus dem Karpatenvorland (Podkarpackie) hergestellt wurde. Der Saft enthält keinerlei Zusätze und sollte daher nicht länger als fünf Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

 

Bestellungen bitte per Mail an cymesundelishkes@magenta.de (bis 26.11.) – mit folgenden Angaben:

Nachname (der Nachname, der auf der Klingel steht), Adresse, Telefonnummer.

Wir bringen Euch / Ihnen die Piroggen an Eure.

 

Zahlungsmodus:

Per Überweisung auf das Konto unseres Vereins:

Postbank

DE28 1001 0010 0329 5581 30

oder in bar bei Lieferung.

 

Besuchen Sie uns auch auf unserer website www.cymes-un-delishkes.eu oder bei facebook 

Bleibt gesund!!!

Euer Cymes un Delishkes-Team

 

Kulturgeographisches Postskriptum:

Die Woiwodschaft Podkarpackie (Karpatenvorland) liegt im Südosten Polens. Es ist eine der östlichsten Regionen der EU. Im Osten grenzt Podkarpackie an die Ukraine, im Süden an die Slowakei. Über Jahrhunderte hinweg war die Region ein Grenzland, das in ethnischer, politischer und religiöser Hinsicht eine Schnittstelle der Kulturen darstellte. Die geschichtlichen Einflüsse und Impulse sind bis heute im kulturellen Erbe der Region zu sehen. Prägend waren verschiedene Besiedlungsprozesse, in denen polnische, deutsche, slowakische, ruthenische, ukrainische, russische und jüdische Bevölkerungsgruppen miteinander in Berührung kamen. Sowohl die geographischen Gegebenheiten als auch die reichhaltige Geschichte verleihen der Region Podkarpackie ein eigenes Gepräge. Einblicke in den kulturellen Reichtum der Region bietet beispielsweise ein Lehrpfad der Holzarchitektur. Ebenso kann das Karpatenvorland kulinarisch erkundet werden – auf dem Lehrpfad „Podkarpackie schmeckt“, einer Route, die mit insgesamt 50 Gebäuden eine der größten dieser Art in Polen ist.

0 Kommentare

Ahima Beerlage - Klassikerinnenlesung - Jutta Heinrich

"Diese Klassikerinnenlesung widmet sich der Schriftstellerin Jutta Heinrich. Ich traf sie 1980 bei einer Lesung 1980 in Marburg an der Uni. Ihr Text stach heraus aus der harmonischen feministischen Prosa, denn ihre Heldin umarmte nicht ihre Weiblichkeit, sondern sie hasst sie. Nachdem das Mädchen in ihrer Kindheit mit ansehen musste, wie der Vater die Mutter und sie quälte und demütigte, lehnte sie sich gegen ihre Rolle als Mädchen und Frau auf, verbannte Liebe und Begehren aus ihrem Leben. Jutta Heinrich schilderte mit drastischen Worten, wie sehr das Handeln die Sicht auf die Geschlechterrollen bestimmte und weniger das Sein. Eigentlich ein sehr aktuelles Buch." Ahima Beerlage

 


0 Kommentare

BLOG Übersicht

Hier stellen wir regelmäßig Lesungen, Tanz-, Yogaübungen und Bilder von Ausstellungen etc. ein.

 

BEGiNE WEB

Die BEGiNE bietet ein buntes Kulturprogramm aus allen Sparten: Konzerte über Klassik und Jazz bis Ethnopop und Chanson, Theater ...

 

RSS-Feed

Um den Blog zu abonnieren, müsst ihr einen RSS Reader im Desktop-Browser installieren. z.B. Firefox, als E-Mail-Abo (Feedskonto im Mailprogramm einrichten) oder für Smartphones/Tables eine RSS-App oder Widget installieren. Dort diese URL eingeben:
https://begineblog.jimdofree.com/rss/blog/